Z2
YouTube Google+ Vimeo RSS VIDEOAKTIV

    Saitenwechsel

    Wie kommt das eigene Gitarrensolo in bester Qualität auf den Film? Oder die sonore Kommentarstimme? Mit dem Firewire-Audio-Interface von Edirol – oder doch lieber per Hi-Speed USB? Im Test: Edirol FA-66, Edirol UA-101

    saiten

    Im Test:
    pfeil_kl Edirol FA-66

    pfeil_kl Edirol UA-101
     

    6_2005 
    zurück zur Übersicht
    Ausgabe 6/2005

     
    Wie kommt das eigene Gitarrensolo in bester Qualität auf den Film? Oder die sonore Kommentarstimme? Mit dem Firewire-Audio-Interface von Edirol – oder doch lieber per Hi-Speed USB?


    Bye, bye Firewire? Von wegen – für den Abschied vom bewährten IEEE 1394-Standard gibt’s noch keinen guten Grund. Erst wenige Kameras bandeln mit dem Computer über USB 2.0 an, was nicht so pflegeleicht funktioniert wie über Firewire. Im Tonsektor tummeln sich dagegen nur vereinzelt Interfaces mit der Intel-Verbindung, hier gibt Firewire noch den Ton an. Edirol hat zwei neue Interfaces auf dem Markt – das eine mit USB 2.0, das andere mit Firewire. Edirol beherrscht eben beides: Bereits vor Jahren hatte man mit dem UA-1000 und USB 2.0 debütiert, sich danach aber auf Firewire verlegt. Redaktionsglück – damit ist ein fairer Vergleich möglich, zumindest, was die Anbindung an den Rechner betrifft.

    Jetzt kaufen:
    0_79 Diesen Artikel direkt auf den Computer laden. Einfach bezahlen mit
    ---.
    heft_bestellen
    VIDEOAKTIV Ausgabe 6/2005 nachbestellen.

    (7,50 Euro + Versand)