Z2
YouTube Google+ Vimeo RSS VIDEOAKTIV

    Filmen in Breitbild

    Kino und Fernsehen haben es bereits. Und die Videofilmer jetzt auch: Bilder in Breitbildformat. Was beim Filmen in 16:9 zu beachten ist, zeigt der VIDEOAKTIV-Ratgeber.

    breit1

    Bildausschnitt in 4:3


    breit2

    Bildausschnitt in 16:9

    6_2005 
    zurück zur Übersicht
    Ausgabe 6/2005

     
    Kino und Fernsehen haben es bereits. Und die Videofilmer jetzt auch: Bilder in Breitbildformat. Was beim Filmen in 16:9 zu beachten ist, zeigt der VIDEOAKTIV-Ratgeber.


    Bald sieht das Publikum mehr. Die Gründe: der neue Video-Standard HDV, die wachsende Zahl der HDTV- und DVD-Produktionen sowie die verbesserte 16:9-DV-Aufnahme — das selbst gedreht Video als Breitwandfilm. Das 4:3-Format (1,33:1) hat Ausgedient, Video kehrt zurück in die Kinowelt. Auch wenn Kameraleute hier in Cinemascope oder Techniscope auf Filmmaterial mit dem Seitenverhältnis 2,35:1 drehen: Im Vergleich zum Standardformat 4:3 bringt ein 16:9-Bild (1,78 bis 1,85:1) einen erheblichen Bildgewinn.

    Jetzt kaufen:
    0_79 Diesen Artikel direkt auf den Computer laden. Einfach bezahlen mit
    ---.
    heft_bestellen
    VIDEOAKTIV Ausgabe 6/2005 nachbestellen.

    (7,50 Euro + Versand)