YouTube Google+ Vimeo RSS VIDEOAKTIV

HDV-Schnitt am Mac

Mit iMovie HD und Final Cut Express HD hat Apple jetzt den Sprung zum HDV-Editing geschafft.

indeximovie20050111

iMovie goes HD: und das bedeutet HDV in 16:9 

indexilifebox20050111

iMovie HD ist Bestandteil des neuen iLife ´05-Paketes

indextop20050111


Überraschung: Kompaktrechner Mac mini, ein Apple ab 489 Euro

 
Zur Macworld Expo stellte Apple gerade ein ganzes Bündel an Neuheiten vor, die Videofilmer brennend interessieren dürften:

Die Midprice-Schnittsoftware Final Cut Express wird mit dem Zusatz "HD" jetzt HDV-schnittfähig. Über Firewire-Anschluss verspricht Apple HDV-Nachbearbeitung in Echtzeit - ohne weitere Hard- oder Software. Als Update soll die Software ab Februar verfügbar sein und 99 Euro kosten, als Neuanschaffung 289 Euro.

Auch die Einsteigersoftware iMovie, im iLife-Paket enthalten und serienmäßig bei jedem neuen Mac dabei, ist mit dem HD demnächst fit für hoch aufgelöste Videos des Sony-Camcorders FX 1. iLife ´05 inklusive iMovie HD soll ab 29. Januar zu haben sein - als Solo-Paket für 79 Euro.

Oder der Filmer kauft gleich einen neuen Mac - beispielsweise den auch soeben vorgestellten "Mac mini", einen ultrakompakten Rechner für Multimedia-Fans, der ebenfalls ab 29. Januar schon ab 489 Euro zu haben sein soll, inklusive Anschlüssen für Firewire und USB 2.0 sowie Mac OS X Panther.
 
 
 
Infos zum Hersteller: Apple