+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Neu hier
    Registriert seit
    04.08.2017
    Aufnahme-Equipment:
    Sony FDR AX 53
    Schnittsoftware:
    Pinnacle Studio 15 Ult.Collection
    Rechner:
    i7 3770 @ 3.40 GHz. , GRAKA Nvidia Geforce GTX 550 Ti
    Film-Genre:
    alles mögliche

    Beiträge
    4

    Flimmernde Hausdächer etc mit FDR AX 53

    Hallo und guten Tag,
    Ich habe nun in den letzten Tagen meine neue Kamera Sony FDR AX 53 intensiv zu nutzen begonnen.
    Bin mit dem Handling bisher einigermassen zufrieden, ich werde mich sicher noch an die teilweise etwas ungewohnten Eigenheiten dieser Kamera gewöhnen, wird schon noch werden.
    Mit der Bildqualität in Full Hd und dem Stabi bin ich auch sehr zufrieden.

    Was mich bisher mehr stört, sind gewisse Bildmängel beim Filmen von strukturierten Flächen, wie z.B. Ziegeldächer oder ähnliche Flächen, da sieht man dann schon sehr stark ein ziemliches unschönes Flackern oder Flimmern.

    Habe in diversen Beiträgen von sogenanntem Kantenflimmern oder Zeilenflackern gelesen, kann aber nichts damit anfangen.

    Ich habe es mit verschiedenen Bildqualitäten bei der Aufnahme versucht, aber bei keiner Einstellung hat es wirklich etwas gebracht.

    Habt Ihr Erfahrungen wie Ihr das behoben habt ?
    Gelesen habe ich in verschiedenen Foren auch etwas von einem Filter Anti-Flicker von Edius, aber wo nehme ich den her ?

    Bei meinen früheren Filmen mit mini-DV habe ich dieses Problem nie gehabt bzw, ist mir nie aufgefallen, aber jetzt mit dem neuen 4K-TV sieht man es ziemlich gut.

    Und gleich noch eine Frage:
    die meisten der heute gefilmten Clips habe ich in 4K gemacht.
    Die Eigenschaften dieser Clips zeigen jedoch die Auflösung von 1920X1080, sollte es bei 4K nicht etwas mit 3840 x ?? zeigen ?

    Wäre für jede Hilfe dankbar,

    Gruss,
    dvdtop
    Geändert von dvdtop (vor einer Woche um 16:20 Uhr)

  2. #2
    Foren-Profi
    Registriert seit
    21.10.2011
    Beiträge
    790
    Das könnte der Moiré-Effekt sein.

    Im Prinzip sind das 2 sich überlagernde, regelmässige Muster: Dasjenige vom Sensor (die Pixelstruktur) und dasjenige der Dachziegel.

    Je nach Ausleseart des Sensors - Zeilen übersprigen (line skipping), Pixel zusammenfassen (pixel binning) - und auch Art des Objektivs (und dessen optischer Auflösung) kann das bei regelmässigen Strukturen (der karierte Anzug mit TV-Studiokamera gefilmt ist ein anderes Beispiel) zu solchen Mustern im Bild führen, die vor allem bei leichter Bewegung auffallen.

    Und ja, 4K (UHD) wäre (2x1920) x (2*1080)
    Geändert von Skeptiker (vor 5 Tagen um 13:47 Uhr) Grund: skipping statt scipping

  3. #3
    Neu hier
    Registriert seit
    04.08.2017
    Aufnahme-Equipment:
    Sony FDR AX 53
    Schnittsoftware:
    Pinnacle Studio 15 Ult.Collection
    Rechner:
    i7 3770 @ 3.40 GHz. , GRAKA Nvidia Geforce GTX 550 Ti
    Film-Genre:
    alles mögliche

    Beiträge
    4
    Das es ein Moiré-Effekt sein könnte, habe ich verstanden.
    Frage also: wie kann man den Moiré-Effekt schon bei der Aufnahme verhindern, oder wie kann man ihn im fertigen Film nachträglich korrigieren ?
    Macht das einen Unterschied ob ich in Full HD oder 4K filme ?

    Soll ich dann die Verbindung zum 4K TV mit USB oder HDMI machen ?



    Danke und Gruss,
    dvdtop
    Geändert von dvdtop (vor einer Woche um 12:14 Uhr)

  4. #4
    Foren-Profi
    Registriert seit
    15.10.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Sanyo Xacti HD1000/FH-1/PD1EXR/CS1/X1420 Panasonic HX-WA10/Lumix LX7/SZ7 Canon SX240/LEGRIA HF M46/G25 Sony HX9VN/WX50/WX350/GW55/HX200v/PJ780ve/NEX-6, Alpha 6300 FujiFilm X-S1/X20, Samung WB600/HMX-H20/EX2F JVC GZ-GX1/VX810/VX715/GC-XA2, Casio E
    Schnittsoftware:
    Noch auf der Suche.
    Rechner:
    i7 2600, 8GB, 1,5TB HD Windows 7 64Bit
    Film-Genre:

    Beiträge
    1.126
    Zitat Zitat von dvdtop Beitrag anzeigen
    Die Eigenschaften dieser Clips zeigen jedoch die Auflösung von 1920X1080, sollte es bei 4K nicht etwas mit 3840 x ?? zeigen ?
    Hast du den Camcorder denn auf 4k gestellt? Falls möglich, bzw. die Speicherkarte schnell genug dafür ist.

  5. #5
    Foren-Profi
    Registriert seit
    21.10.2011
    Beiträge
    790
    Zitat Zitat von dvdtop Beitrag anzeigen
    .. Frage also: wie kann man den Moiré-Effekt schon bei der Aufnahme verhindern, oder wie kann man ihn im fertigen Film nachträglich korrigieren ?
    Die Frage liegt auf der Hand (in der Luft), aber ich habe leider weder die Kamera noch die Patentantwort!

    Normalerweise sorgt ein sogenannter OLPF-Filter (Optical Low Pass Filter) vor dem Sensor dafür, dass diese Moirés nicht allzu stark in Erscheinung treten.
    Wie macht er das? Indem er das Bild etwas weichzeichnet!

    Etwa vergleichbar mit dem "Entrastern"-Filter in Photoshop, der für eingescannte Drucksachen mit Punktmuster gedacht ist.

    Das wäre auch mein allgemeiner Tipp: Das Bild etwas entschärfen (optimal wäre natürlich ein Anti-Moiré-Filter in der Videobearbeitung).

    Ob man das schon bei vor der Aufnahme machen kann oder sollte ??
    Normalerweise legt man ja Wert auf möglichst scharfe Bilder!

    Ob evtl. das Aufnehmen in 4K und Herunterrechnen nach 2K hilft ?
    Ob 4K oder 2K weniger anfällig ist?

    Ich kann nur empfehlen, das mal systematisch durchzuprobieren.

    Ich habe leider keine Erfahrung damit, da meine GH2 kaum Moiré-Probleme hat (und ich unkritische Motive filme).

    Vielleicht meldet sich ja noch ein FDR AX 53 Filmer?

    Zitat Zitat von dvdtop Beitrag anzeigen
    .. Soll ich dann die Verbindung zum 4K TV mit USB oder HDMI machen ?...
    Um das Kamerabild direkt anzuzeigen, mit HDMI

    Um Daten von der Kamera via TV abzuspielen (Kamera im TV-Menü wie ein externes Laufwerk angezeigt), vermutlich mit USB (?)
    Geändert von Skeptiker (vor einer Woche um 14:26 Uhr)

  6. #6
    Erfahrener Nutzer
    Registriert seit
    16.07.2014
    Aufnahme-Equipment:
    Sony
    Schnittsoftware:
    Magix
    Rechner:
    Film-Genre:
    Natur, Macro

    Beiträge
    168
    Im Prinzip sind das 2 sich überlagernde, regelmässige Muster: Dasjenige vom Sensor (die Pixelstruktur) und dasjenige der Dachziegel.
    Wenn das der Grund für den Effekt ist, müßte man ihn dadurch verhindern können, indem man den Bildausschnitt etwas verändert.
    Dann würden sich die 2 Muster nicht mehr überlagern. Zumindest müßte der Effekt deutlich schwächer werden.

    Gruß Manfred

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein