+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 13 bis 24 von 31
  1. #13
    Foren-Profi
    Registriert seit
    21.10.2011
    Beiträge
    699

    Gelöscht.
    Beim Ändern des Beitrags verschwand die Formatierung.
    Erfolgreiche Rekonstruktion (dritter Versuch): Siehe unten!
    Geändert von Skeptiker (18.03.2017 um 17:28 Uhr)

  2. #14
    Foren-Profi
    Registriert seit
    21.10.2011
    Beiträge
    699
    Zitat Zitat von Bernd E. Beitrag anzeigen
    .. Im 4K-Modus sind zum Beispiel fast 600mm Endbrennweite drin. ..
    Du sprichst den 4K/UHD-Modus der FZ1000 an, der durch 1:1-Auslesen von rund 8 Mio Pixeln in der Sensormitte dem Filmer einen spürbaren Zusatzcrop beschert (mit visuellem Telegewinn).

    Etwas, das auf EOSHD bei einer Kurzkritik zur FZ2000 (die dort FZ2500 heisst) hier http://www.eoshd.com/2016/12/mini-re...v-canon-eos-m5 gar nicht gut ankommt, sondern im Gegenteil zusammen mit dem "Full HD 120 fps Zeitlupenmodus" mit "heftigem Aliasing" (beides übersetzt vom Englischen) zu deutlicher Kritik führt (vielleicht hatte Herr Reid auch einen etwas schlechten Tag).

    Zitat Zitat von Bernd E. Beitrag anzeigen
    .. Insgesamt ist die FZ1000 jedoch für Filmer eigentlich erst richtig interessant, wenn sie FZ2000 heißt. Beim ersten Modell hakte es an einigen Stellen im Detail.
    Die FZ2000 wurde in früheren Beiträgen ja schon mehrmals erwähnt - sie hat einen weniger ausgeprägten Telezoom-Bereich als die "600"mm von Konkurrentin Sony RX10 III (aber wie von Bernd angedeutet, ist zu prüfen, ob bei 4K/UHD durch Sensorteilauslesung ein Zusatzcrop dazukommt, der für Tierfilmer interessant wäre ++), macht aber ansonsten einen guten Eindruck und kostet zudem deutlich weniger.
    Wobei die FZ1000 wiederum deutlich preiswerter ist als die Nachfolgerin FZ2000.

    ---------------------------------------------------
    ++ Nachträgliche Ergänzung:

    Wenn ich den Aussagen in dieser Diskussion glauben darf, dann gilt für den FZ2000-4K-Cropfaktor (und für den der FZ1000 wohl auch - siehe Beitrag #17 unten!) Folgendes:

    Filmen in 4K/UHD: aus 24mm Weitwinkel werden (visuell) 36mm (und fast 600mm Tele)
    Filmen in Cinema-4K: aus 24mm Weitwinkel werden 25mm (nur Bildhöhe beschnitten, besonders weites Kinoformat mit voller Sensorbreite)

    https://www.dpreview.com/forums/thread/4092607
    ---------------------------------------------------

    Hier (siehe Link unten) wird die FZ2000 ebenfalls noch im Detail besprochen und tabellarisch weiteren 1-Zoll- Kameras wie Sony RX10 Mk3 (die - grober Schnitzer! - laut Tabelle kein 4K kann) und Canon PowerShot G3 X (die tatsächlich kein 4K-Video kann und zudem keinen Sucher hat) gegenübergestellt:

    Test: Bridgekamera Panasonic FZ2000
    https://www.heise.de/foto/artikel/Te...0-3575974.html

    Jedenfalls ist dieses Megazoom-Bridgekamera-'All-in-one'-Konzept interessant - egal ob nun Panasonic FZ300, FZ1000, FZ2000, oder Sony RX10 Mk3 - und steht natürlich auch in Konkurrenz zu den Camcordern.

    Aber wir schweifen ab: Video&Bild hat das Thema ja eröffnet mit detaillierten Praxis-Einstellungen zu seiner Panasonic FZ300, für die er offenbar seine frühere Canon DSLR (eine 550D APS-C, wenn ich mich recht entsinne) eingetauscht hat. Ich möchte das Gespräch nicht in eine andere Richtung lenken: Er hat das Wort - bzw. die FZ300! ;-) ...
    Geändert von Skeptiker (21.03.2017 um 10:08 Uhr) Grund: Formatierung meines Beitrags auf Seite 1 wiederhergestellt

  3. #15
    Foren-Profi Avatar von Video&Bild
    Registriert seit
    27.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic 4K DMC-FZ300 von Makro bis Wildlife, immer dabei Sony 4K Xperia Z2 für FHD-Verschnitt...
    Schnittsoftware:
    EDIUS Pro 8.xx, Tools je nach Lust!
    Rechner:
    MEDION ERAZER X5366F-i7-6700+IntelGraphics 530+NVidia GraKa, DIY i7-870+NVidia GraKa, W10-64Bit
    Film-Genre:
    Reise-, Natur- und Doku-Filme, S8/N8 Digitalisierungs-Dienstleistungen

    Beiträge
    1.026
    Da ich hier Gast bin bei Videoaktiv, berichte ich kurz darüber was der Labortest bei Videoaktiv ergeben hat und nicht bei Chip:

    Im VA-Test 06/2015 hat diese Bridgekamera(FZ300) als einzige von neun Testkandidaten den Messlabortest mit 20 von 25 Punkten mit "sehr gut" gewonnen(FZ1000 und GH4 waren mit dabei...).
    VA bescheinigte der FZ300 ansprechende 4K-Videos, die kaum stärkere Störungen zeigen als die der neun Mitbewerber im Test.
    Die Details bei Schwachlicht wären gut zu erkennen. Das Meßlabor bescheinigte bei Tages- wie bei Kunstlicht einer hervorragende Detailwiedergabe. Der gerade Verlauf der Luminanzkurven belegt auf eine zurückhaltende elektronische Bildaufbereitung hin.
        • UHD-Vertikalauflösung (LP): 1359 LP, sehr gut
        • UHD-Horizontalauflösung (LP): 1698, hervorragend
    Video-Bildrauschen bei 30 Lux - Ausleuchtung wird bei 3,6% mit sehr gut bewertet. Der Bildstabilisator-Korrekturgrad wird mit 6,5 dB ebenfalls als sehr gut gewertet. Die relative Farbauflösung erzielte mit dem Wert 50,7% das Prädikat hervorragend. Anders als bei anderen Panasonic-Kameras wird der Aufzeichnungswinkel bei UHD-Aufnahmen hier nicht enger als beim Fotografieren oder Filmen in HD-Auflösung berichtete ferner VIDEOAKTIV.

    Bei der FZ1000 darf man nicht ausschließlich nur auf den 1" Aufnahmesensor schielen...

    Wer mehr über die FZ300 wissen will, der sollte sich meinen Erfahrungsbericht auf meiner Homepage mal ansehen, ich schreibe das nicht doppelt!


  4. #16
    Gelegentlicher Nutzer
    Registriert seit
    17.01.2015
    Beiträge
    17
    "Bei der FZ1000 darf man nicht ausschließlich nur auf den 1" Aufnahmesensor schielen..."

    Nicht ausschließlich, aber du weißt doch: "Hubraum ist durch nichts zu ersetzen außer durch Hubraum". Da beißt die Maus keinen Faden ab. Ich hatte die FZ300 nur kurze Zeit und sie dann gegen die FZ1000 ausgetauscht. Und glaube mir: Die Praxis zeigt mir alles andere als deine obigen Testwerte. Die Bildqualität der FZ1000 ist wesentlich besser. Und der Aufpreis zu der FZ300 ist ja im Moment sehr gering.

  5. #17
    Foren-Profi Avatar von Video&Bild
    Registriert seit
    27.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic 4K DMC-FZ300 von Makro bis Wildlife, immer dabei Sony 4K Xperia Z2 für FHD-Verschnitt...
    Schnittsoftware:
    EDIUS Pro 8.xx, Tools je nach Lust!
    Rechner:
    MEDION ERAZER X5366F-i7-6700+IntelGraphics 530+NVidia GraKa, DIY i7-870+NVidia GraKa, W10-64Bit
    Film-Genre:
    Reise-, Natur- und Doku-Filme, S8/N8 Digitalisierungs-Dienstleistungen

    Beiträge
    1.026
    Zitat Zitat von Yerri Beitrag anzeigen
    Und glaube mir: Die Praxis zeigt mir alles andere als deine obigen Testwerte.
    Es sind nicht meine Testwerte, sondern Testwerte die Videoaktiv veröffentlicht hat in VA-Test 06/2015, mache Dich dort mal schlau...
    Verblüfend war für mich bei dem Test der FZ1000, daß Panasonic bei dem 1" Aufnahmesensor weniger rausgeholt hat als bei dem kleineren Sensor der FZ300. Enttäuschend auch, daß im Falle von UHD-Aufnahme bei der FZ1000 nur 35mm Brennweite als WW verfügbar sind und die gemessene Auflösung bei UHD deutlich geringer is, die relative Farbauflösung sogar mangelhaft ist, der Bildstabilisator nur befriedigend arbeitet usw., das Objektiv der FZ1000 hätte meinen Anforderungen an Brennweite und Lichtstärke eh nicht entsprochen!
    Geändert von Video&Bild (21.03.2017 um 06:40 Uhr)

  6. #18
    Gelegentlicher Nutzer
    Registriert seit
    05.03.2017
    Beiträge
    10
    Verblüfend war für mich bei dem Test der FZ1000, daß Panasonic bei dem 1" Aufnahmesensor weniger rausgeholt hat als bei dem kleineren Sensor der FZ300. Enttäuschend auch, daß im Falle von UHD-Aufnahme bei der FZ1000 nur 35mm Brennweite als WW verfügbar sind
    ...-oh Gott, da brauche ich mich mit der FZ 1000 gar nicht weiter befassen: 10 mm weniger WW.

    MfG Günter

  7. #19
    Foren-Profi
    Registriert seit
    21.10.2011
    Beiträge
    699
    Hinweis: Ich möchte mit meiner Beteiligung an dieser Diskussion niemanden belehren oder bekehren - es geht mir nur ums Interesse und die Fakten.
    Dass man sowohl mit der FZ1000 als auch mit der FZ300 gute Bilder und Videos machen kann, steht für mich nicht in Frage. Und dass es für beide Pro und Kontra gibt, ebenfalls nicht.

    Nach dieser kurzen Einleitung nun also zu den Fakten:

    Der vollständige Test der FZ300 findet sich ja - wie oben im Beitrag 17 erwähnt - im Videoaktiv Heft 6/2015.

    In der Online-Datenbank hier finde ich ebenfalls einige Informationen, z.B. ein Bild mit Messkurven und verschiedene Motive aus dem Testbild-Aufbau (Rechtsklick/Grafik speichern.. aufs vergrösserte Bild zum Download in voller Grösse).
    http://www.tests.videoaktiv.de/index...mix-dmc-fz-300

    Für einen Seite-an-Seite-Vergleich eignet sich die "Studio Test Scene" auf dpreview.com besonders gut (man kann die Bilder unterhalb des vergrösserten Ausschnitts ebenfalls in voller Grösse herunterladen - als JPEG oder RAW):

    Erklärung der Vergleichs-Ansicht (dpreview 'Studio Comparison')
    https://www.dpreview.com/articles/26...dio-test-scene

    Vergleich Panasonic FZ1000 (links) mit Sony RX-10 (rechts, hier müsste man zur Panasonic FZ300 wechseln!):
    https://www.dpreview.com/reviews/pan...-dmc-fz1000/12

    Browser-Cookies und Java müssen aktiviert sein!

    In der oberen Gesamtansicht kan man ein Motiv auswählen (mit dem kleinen, flimmernden Rechteck), das dann unten links und rechts vergrössert angezeigt wird. Die Einstellungen links (ISO) werden jeweils rechts übernommen
    Als Default werden die beiden Bilder offenbar um den selben Faktor vergrössert (?), weshalb der kleinere Sensor ein kleineres Bild ergibt.

    Das kann in der Leiste über dem Gesamtbild verändert werden (die Rahmen ganz rechts), und links davon hat man zudem die Auswahl zwischen Tag- und Nachtbeleuchtung.

    Ich habe mir die Vergleichs-JPEGs (Tageslicht) von Panasonic RZ1000 und RZ300 heruntergladen (100 und 800 ISO) und sie am Computer in Originalgrösse verglichen:

    Die RZ300 hält sich für den kleinen Sensor erstaunlich gut, aber man sieht doch einen Unterschied in der Schärfe/Auflösung, sowohl bei 100 wie auch erst recht bei 800 ISO (ich habe vor allem die Schrift im Farbrad links unten verglichen).

    Was nicht weiter erstaunt und was keinesfalls bedeutet, dass die RZ300 nun die insgesamt schlechtere Kamera ist - es kommt (es sei zum hundertsten Male betont) immer darauf an, was man damit macht und mit welchem Anspruch.
    Geändert von Skeptiker (22.03.2017 um 21:27 Uhr) Grund: Videoaktiv-Link zur FZ300 ergänzt

  8. #20
    Foren-Profi Avatar von Video&Bild
    Registriert seit
    27.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic 4K DMC-FZ300 von Makro bis Wildlife, immer dabei Sony 4K Xperia Z2 für FHD-Verschnitt...
    Schnittsoftware:
    EDIUS Pro 8.xx, Tools je nach Lust!
    Rechner:
    MEDION ERAZER X5366F-i7-6700+IntelGraphics 530+NVidia GraKa, DIY i7-870+NVidia GraKa, W10-64Bit
    Film-Genre:
    Reise-, Natur- und Doku-Filme, S8/N8 Digitalisierungs-Dienstleistungen

    Beiträge
    1.026
    Zitat Zitat von Skeptiker Beitrag anzeigen
    Die RZ300 hält sich für den kleinen Sensor erstaunlich gut, aber man sieht doch einen Unterschied in der Schärfe/Auflösung, sowohl bei 100 wie auch erst recht bei 800 ISO (ich habe vor allem die Schrift im Farbrad links unten vergleichen).
    Der Videoaktiv-Test bezieht sich auf einen Videotest, auch das was ich hier postete!

  9. #21
    Foren-Profi
    Registriert seit
    21.10.2011
    Beiträge
    699
    Zitat Zitat von Video&Bild Beitrag anzeigen
    Der Videoaktiv-Test bezieht sich auf einen Videotest, auch das was ich hier postete!
    Also auf einen eigenen Test (bin nicht eingeloggt und sehe kein Bild unter dem Text), wenn ich Dich richtig verstehe (?).
    Das scheint mir ohnehin am sinnvollsten.

    Wie gesagt, die eigenen Film&Foto-Ansprüche zählen, und auf die persönliche Gewichtung der verschiedenen Kameramerkmale kommt es an.

    Sollte ich irgendwann zu den GH5-Besitzern zählen, wird man mir von Vollformat-Seite - wohl zu recht - entgegenhalten, dass ich mit den grossen Sensoren weder im Lowlight noch bei der Bildauflösung wirklich konkurrieren kann. Aber das stört mich dann nicht - Anderes war mir eben wichtiger.
    Geändert von Skeptiker (21.03.2017 um 14:18 Uhr)

  10. #22
    Foren-Profi Avatar von Video&Bild
    Registriert seit
    27.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic 4K DMC-FZ300 von Makro bis Wildlife, immer dabei Sony 4K Xperia Z2 für FHD-Verschnitt...
    Schnittsoftware:
    EDIUS Pro 8.xx, Tools je nach Lust!
    Rechner:
    MEDION ERAZER X5366F-i7-6700+IntelGraphics 530+NVidia GraKa, DIY i7-870+NVidia GraKa, W10-64Bit
    Film-Genre:
    Reise-, Natur- und Doku-Filme, S8/N8 Digitalisierungs-Dienstleistungen

    Beiträge
    1.026
    Zitat Zitat von Skeptiker Beitrag anzeigen

    Wie gesagt, die eigenen Film&Foto-Ansprüche zählen, und auf die persönliche Gewichtung der verschiedenen Kameramerkmale kommt es an.
    Logisch..., ich bin z.B. keine "Nachteule" und laufe deshalb Nachts auch nicht mit der Kamera in der Gegend herum.

  11. #23
    Gelegentlicher Nutzer
    Registriert seit
    17.01.2015
    Beiträge
    17
    "Logisch..., ich bin z.B. keine "Nachteule" und laufe deshalb Nachts auch nicht mit der Kamera in der Gegend herum."

    ...aber im Schatten sieht man die schlechtere Bildqualität des kleinen Sensors doch auch schon. Oder hälst du dich meist nur in der Sonne auf?

    Es ist schon komisch Bruno: Du bist doch sonst eher kritisch auch bei den Videoaktiv-Tests. Aber dein Fotoequipment war ja schon immer das Beste. Wenn es um Testvielfalt geht, habe ich auch für dich noch etwas:

    https://www.testsieger.de/testberichte/panasonic-lumix-dmc-fz10001.html


    Allein die Foto-Qualität der 1000er ist auch bei etwas schlechteren Lichtverhältnissen der FZ 300 haushoch überlegen. Auch etwas
    weiter hier unten hier im Forum schreibt "Jan" (den du ja bestimmt auch sehr gut kennst) im Vergleich FZ1000 zur FZ300 einiges zur 1000er.

  12. #24
    Foren-Profi Avatar von Video&Bild
    Registriert seit
    27.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic 4K DMC-FZ300 von Makro bis Wildlife, immer dabei Sony 4K Xperia Z2 für FHD-Verschnitt...
    Schnittsoftware:
    EDIUS Pro 8.xx, Tools je nach Lust!
    Rechner:
    MEDION ERAZER X5366F-i7-6700+IntelGraphics 530+NVidia GraKa, DIY i7-870+NVidia GraKa, W10-64Bit
    Film-Genre:
    Reise-, Natur- und Doku-Filme, S8/N8 Digitalisierungs-Dienstleistungen

    Beiträge
    1.026
    Wenn Du mit den vielen Negativseiten der FZ1000 leben kannst, dann ist es ja gut für Dich.

Ähnliche Themen

  1. Bestes Rendering für Actionclip
    Von David Films im Forum Engagierter Cutter
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.12.2015, 08:48
  2. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.10.2015, 14:27
  3. Mein Erster Camcorder
    Von Paolini6 im Forum Einsteiger-Camcorder
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 28.12.2013, 13:48
  4. Micro-Eingangspegel manuell einstellen
    Von Peter 66 im Forum Camcorder-Forum
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.10.2013, 22:16
  5. Mein erstes 3D-Erlebnis
    Von Rüdiger im Forum 3D-Camcorder
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 28.10.2012, 14:31

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein