NS neu

CES 2017: Sony Bravia A1, XE93, XE94, XE90, XE85, XE80 - 4K-OLED-TV

Sony bereitet sich mit der neuen Bravia A1-Serie auf 2017 vor und erweiterte damit sein Portfolio um neue UHD-HDR-Fernseher mit OLED-Technik. Insgesamt hat der Hersteller mit der XE94-, XE93-, XE90-, XE85-, XE80-Serie 19 TV-Modelle mit 4K-HDR-Unterstützung für 2017 im Aufgebot.

Die Bilddiagonalen der 4K-HDR-OLED-Geräte decken 195 Zentimeter (77 Zoll), 164 Zentimeter (65 Zoll) sowie 139 Zentimeter (55 Zoll) ab. Aufgrund der selbstleuchtenden Pixel soll natürlich der Schwarzwert besonders gut sein. Ebenso lobt Sony den Betrachtungswinkel sowie die Farbwiedergabe. Alles Punkte, bei denen OLED in der Praxis Vorteile gegenüber den LCD-Kollegen haben. Als Bildprozessor setzt Sony auch bei der A1-Serie auf den X1 Extreme Bildprozessor, der in Kombination mit 4K X-Reality Pro auch niedriger aufgelöste Inhalte qualitativ verbessern können soll. Die erweiterte Farbdarstellung übernimmt die Triluminos-Technologie.

Die A1-Serie basiert auf Android TV und unterstützt damit Google Play sowie diverse Smart-TV-Apps. Google Chrome Cast ist direkt integriert, wodurch sich Inhalte vom Tablet und Smartphone direk auf dem TV anzeigen lassen. Aufgrund des Aussparens der Hintergrundbeleuchtung bleibt mehr Platz für die Audio-Technik. Sony hat hierfür die neue„Acoustic Surface“-Soundtechnologie entwickelt, womit der Klang direkt aus dem Bildschirm abgegeben wird. Das soll für einen perfekte Kombination zwischen Bild und Klang sorgen. Genaue technische Daten zum A1 sollen noch folgen.

Sony Bravia A1

Ebenfalls neu ist die Serie XE93 sowie XE94. Wie die A1-Serie unterstützen sie neueste HDR-Inhalte auch für Dolby Vision und kommt mit Bilddiagonalen von 139 Zentimetern (55 Zoll), 164 Zentimetern (65 Zoll) und 189 Zentimetern (75 Zoll). Allerdings kommt hier LCD-Technik mit LED-Hintergrundbeleuchtung anstelle von OLED zum Einsatz. Die verbesserte Slim Backlight Drive+ soll dabei aber für eine noch präziseres lokales Dimmen von Bildbereichen sorgen. Auch bei ihnen ist der X1 Extreme Prozessor für die Bildverarbeitung zuständig. Als Betriebssystem gilt Android TV – Infos zu Anschlüssen, Helligkeit, Kontrast und Empfangsteil macht Sony aber auch hier noch nicht. Weitere 4K-HDR-Modelle für das Frühjahr 2017 werden die XE90-, XE85- und XE80-Serie sein, bei denen Sony aber ebenfalls noch mit technischen geizt und lediglich vom X1 Extreme Prozessor für den XE85 und XE90 spricht. Dabei muss der X85 auf die erweiterte Kontrasttechnik „X-tended Dynamic Range Pro“ verzichten und dem X80 fehlt der X1 Extreme Prozessor.

Mit den Serien WE75, WE6 und RE4 wird es übrigens nochmals eine Reihe an Full-HD-Fernsehern geben, die ebenfalls HDR unterstützen und vornehmlich in Bezug auf die PS4 interessant sein sollen, da diese zukünftig HDR auch in Spielen sowie über Netflix per HDR10 unterstützt, allerdings im Gegensatz zur PS4 Pro maximal 1080p ausgeben kann.

Alle Serien, bis auf den A1 sollen noch im Frühjahr 2017 verfügbar sein. Den A1 wird es im Laufe des Jahres geben. Preise nennt Sony noch nicht.

CES 2017: Alle News in der Übersicht

Newsübersicht - Präsentation
Camcorder-Vergleich



Link zum Hersteller: Sony - A1, XE93, XE94, XE90, XE85, XE80

sony bravia_a1_web

Mit dem A1 stellt auch Sony einen 4K-HDR-Fernseher auf OLED-Basis vor, der mit allen HDR-Standards inklusive Dolby Vision zurecht kommen wird.

sony bravia_a1_back_web

Der A1 kommt mit bis zu 77 Zoll, also fast zwei Meter großer Bilddiagonale.

sony xe93_side_web

Auch die XE93- und XE94-Serie kommt mit Dolby Vision zurecht, setzen aber anstatt auf OLED-Technik auf LCD mit LED-Backlight.

Webtipp: So geht's

 

VIDEOAKTIV 06/16


Unsere Videos laufen mit Musik
der Online-Plattform
endetv white