NS neu

Atomos Shogun Flame, Ninja Flame: helleres Display, neues Gehäuse

UPDATE: Firmware 7.11 - neue Funktionen - 21. 03. 2016 - Atomos bringt mit dem Ninja Flame und Shogun Flame zwei verbesserte Fieldrekorder in die Händlerregale. Neben einem neuen Gehäuse spendiert der Hersteller auch ein deutlich helleres Display, speziell für HDR-Zwecke.

UPDATE - 06. Juli 2016

Atomos hat aktuell die neue Firmware auf Version 7.11 für den Shogun Flame sowie Ninja Flame veröffentlicht. Mit der neuen Software gibt es eine direkte JVCs J-Log-Unterstützung sowie die Kompatibilität mit REDs Cinema-Kameras. Ferner ist das Color-Mapping verbessert. PQ-In- und Output für das HDR-Signal einer ST2084-Kamera von RED oder von einem Computer. Weiter gibt es eine Zeitlupen-Rück- und Vorlauf-Funktion, Batterie-Einstell-Modus, HDR-Slider für das Einstellen von SDR zu HDR per Schieberegler, gelbe Linie im Waveform-Monitor für Anzeige des Clipping-Bereichs sowie einen Auto-HDR-Button. Im Video unten sieht man die neuen Funktionen in Aktion. Das Update ist ab sofort hier verfügbar.

Originalmeldung

So zeigen die beiden Fieldrekorder anstatt der bisherigen 400 Nit nun satte 1500 Nit, also mehr als eine dreifach verbesserte Helligkeit. Dafür gibt´s nach wie vor ein 7 Zoll-Display, das jetzt 10 Blendestufen anzeigen kann. Der Sinn dahinter: „Dadurch ist es zum ersten Mal möglich, den vollen Dynamikumfang von Log-Aufnahmen auf einem Field-Monitor zu betrachten.“ Dafür kommt hauseigene „Atom-HDR-Engine“ zum Einsatz, womit der Einsatzzweck nochmal verdeutlicht wird. Der Filmer kann Belichtung, Fokus und Bildausschnitt direkt am Monitor beurteilen, wobei Atomos von einer Unterstütztung aller Log-Formate der „großen Kamerahersteller wie Sony, Canon, Panasonic, Arri, Red und JVC spricht.“ Schöner Nebeneffekt: Aufgrund der deutlich höheren Nit sollen sich Bilder bei Tag noch besser beurteilen lassen.

Die Auflösung bleibt bei 1920 x 1200 Pixel mit 325ppi und einer 10-Bit. Soll kein HDR-Material „vorgeschaut“ werden, kann man den Shogun Flame und Ninja Flame auf den Rec. 709-Farbraum umstellen. Sofort ins Ausge stechen die farbigen, gummierten Ecken an allen vier Kanten, die natürlich für einen besseren Schutz bei Stürzen sorgen sollen. Zudem ist das Display etwas tiefer in das Gehäuse eingelassen (wie man im Video sieht), womit der Rekorder (schätzungsweise) nicht mehr direkt auf dieses fällt. Ferner gibt es zwei Akku-Steckplätze für NP-F750 Batterien. Somit kann man die Batterie „on-the-fly“ tauschen, ohne dass das der Rekorder den Dienst verweigert.

Die Neurungen mit Firmware 7.11.

Der Atomos Ninja Flame und Shogun Flame vorgestellt.

Bei den Funktionen gibt´s keinen Unterschied: „RGB, Waveform, Vektorskope, Peaking, Zebra etc.“ Aufgezeichnet wird unverändert in 4K oder HD in Apple ProRes 10-Bit 4:2:2 respektive Avid DNxHR/DNxHD auf eine SSD, die man rückseitig einschiebt. Die Unterschiede beider Modelle liegen in den Anschlussmöglichkeiten: Der Ninja Flame ist lediglich mit HDMI ausgestattet. Beim Shogun Flame gibt´s neben HDMI noch SDI-Buchsen für eine bi-direktionaler SDI/HDMI Umwandlung sowie einen balancierten XLR-Audioanschluss plus LTC/Genlock.

Der Ninja Flame ist ab sofort für 1295 Euro, der Shogun Flame für 1695 Euro zu haben. Beide ersetzen die bisherigen Modelle Shogun und Ninja. Im Lieferumfang bekommt man einen HPRC Hartschalenkoffer, eine Sonnenblende für HDR-Aufnahmen, ein Ladegerät, ein Control-Kabel, 2x NP-F750 Akkus, USB3.0 Docking Station, D-Tap Adapter, 5x Master Caddy Gehäuse für 2,5“ Festplatten und ein 12V 3A AC-DC Netzteil.

4K-Dreh: Sony Alpha 7S mit Atomos Shogun und Rolleiflex

Newsübersicht - Zubehör
Camcorder-Vergleich

Link zum Hersteller: Atomos - Ninja Flame, Shogun Flame

atomos ninja flame web

Der Ninja Flame ist mit roten gummierten Ecken am Gehäuse ausgestattet. Er liefert lediglich die Konnektivität via HDMI.

atomos shogun flame web

Der Shogun Flame gibt sich durch seine gelben Eckelemente zu erkennen und hat auch SDI-Buchsen an Bord. Quasi "Alles beim Alten", bis auf die höhere Helligkeit und dem verbesserten Gehäuse plus doppelter Akku-Platz.

atomos shogun ninja flame web

Der Shogun Flame und Ninja Flame sind ab sofort verfübar. SIe ersetzen die Vorgängermodelle ohne Namenskennsatz "Flame".

Webtipp: So geht's

 


Unsere Videos laufen mit Musik
der Online-Plattform
endetv white