NS neu

Thomson Z7, Z8: 4K-TV und smarte Fernseher zur IFA

Die diesjährige IFA dürfte einmal mehr im Zeichen von 4K stehen. Bereits die vorab angekündigten Geräte lassen auf eine Fülle an verbesserten 4K-Fernsehern und -Monitoren schließen. So auch Thomsons Z7- und Z8-Serie.

Viel lässt Thomson zu den neuen Modellen noch nicht nach außen dringen: 42 und 65 Zoll beträgt die Größe der Z7-Serie und 49, 55 und bis zu 85 Zoll messen die UHD-Riesen der Z8-Serie. Das UHD-Kürzel lässt auf eine native Auflösung von 3840 x 2160 Pixeln schließen. Natürlich soll die Bildqualität geradezu „überragend" sein – schärfer als Full-HD ist sie auf jeden Fall. Natürlich können die Neuen auch stereoskopische Bilder zeigen – dabei kommt die höhere Auflösung auch der 3D-Bildqualität zugute, da im Vergleich zu früheren Full-HD-Modellen, die Auflösung nicht auf 1280 x 720 Pixel halbiert werden muss. Stattdessen halbiert sich UHD zu 3D-Full-HD.

Anschlüsse, Helligkeit und Kontrastwerte nennt Thomson nicht – bei einem modernen 4K-Fernseher darf man aber von einem hellen und kontrastreichen Bild ausgehen. Inwieweit dann Farbdarstellung und Ausleuchtung des Panels akkurat sind, steht auf einem anderen Blatt geschrieben. In puncto Anschlüsse zählen sicherlich einige HDMI-Schnittstellen zum Repertoire. Ob Thomson noch auf analoge Schnittstellen setzt, darf man zumindest bezweifeln. Der Trend geht ganz klar weg von Composite, Component und Co. Gerade bei 4K-Projektoren findet man die analogen Buchsen nur noch selten.

Die Z-Serie ist mit „UHD Local Dimming", also einer automatischen Helligkeitsanpassung ausgestattet und skaliert HD- und Full-HD-Inhalte auf die native UHD-Auflösung. Natürlich lassen sich Video- und Foto-Inhalte auch kabellos „auf" den Fernsehschirm streamen.

Auf der IFA wird aber nicht nur Thomson mit neuen Geräten aufwarten. Auch LG hat schon Ankündigungen gemacht: So wollen die Koreaner zwei 4K-Fernseher mit gewölbtem Display zeigen. Dabei setzt man auf OLED-Technologie, was bei einem gebogenen Panel durchaus Vorteile mit sich bringt.

Ferner steht bei LG der „31MU97" am Messestand. Spannend an diesem 4K-Monitor: Er setzt auf native 4096 x 2160 Pixel, also die „volle", oder „richtige" 4K-Auflösung - wenn man so will. Gerade für Videoproduzenten und -Cutter soll der Monitor mit dieser Ausstattung interessant sein.

4K respektive UHD wird also auch zur IFA 2014 wieder eine große Rolle spielen, dessen darf man sich sicher sein. Wir sind auf jeden Fall gespannt, was noch alles angekündigt wird.

(pmo)
Action-Cam-Test: 4K-Action-Cam von Panasonic

Newsübersicht - Camcorder
Camcorder-Vergleich

Link zum Hersteller: Thomson

Link zum Hersteller: LG

thomson z7 z8 web
Neben LG wird auch Thomson mit großen 4K-Fernsehern (bis zu 85 Zoll) auf der IFA vertreten sein.
LG 77EC980V front web
Der LG 77EC980V hat eine fast zwei Meter große Bildschirmdiagonale mit gewölbtem Panel auf OLED-Basis. 
lg 31MU97 web
Mit dem 31MU97 zeigt LG auf der IFA einen 4K-Monitor mit nativen 4096 x 2160 Pixeln, der speziell für Filmemacher interessant sein soll. 

 

 

Webtipp: So geht's

 
Unsere Videos laufen mit Musik der Online-Plattform
logo transp white text