NS neu

NAB 2012: Avid Interplay Sphere und Avid MPD - Editing in und für die Cloud

Avid zeigt auf der NAB Systeme für die Zukunft des Broadcastens. MPD heißt Multiplattform Distribution und ist ein Video Content Management System, das es erlaubt, Videos schnell in alle Abspielkanäle von Kino bis Youtube zu verbreiten. Interplay Sphere hingegen soll den Schnitt in der Cloud – also ohne komplett eigene Speicherpower möglich machen....
 

Interplay Sphere hingegen soll den Schnitt in der Cloud – also ohne eigene Speicherpower möglich machen.

Die Avid-Präsentationen auf der NAB zeigen, wohin die Reise geht: Die Leute schauen auf dem iPhone Fern und chatten vor dem Fernseher. Videos flimmern überall, nur leider in unterschiedlichen Formaten und Auflösungen. Folglich muss schon im Editing-Prozess zum Beispiel mit dem Avid-News-Cutter oder dem Media-Composer die Ausgabe für die möglichen Distributionskanäle angelegt werden. Die neue MPD-Software hilft dabei.

Per AS-02 Multi-Versions – Mastering – Protokoll (basierend auf MXF) legt sie schon beim Schnitt die passenden Formate an, und in der Ausgabe kann dann gleich per Knopfdruck der gewünschte Kanal gewählt und bedient werden. Natürlich ist es bis dahin ein weiter Weg, denn hinter jedem Kanal liegen Nutzer-Vorlagen, die festlegen, an welche Position welche Informationen transferiert werden sollen.

Wie bei derartigen Ansätzen üblich, werden solche Content Management Systeme lizensiert, und so wird es auch von Avid für MPD-Lösungen Paketpreise mit unterschiedlichen Laufzeiten geben.

Interplay Sphere steht dagegen am Anfang des Produktionsprozess und soll endlich die cloudbasierte Schnittlösung für Profis werden. Jederzeit, an jedem beliebigen Ort und in Echtzeit lautet der fromme Wunsch der Entwickler und mancher News-Broadcaster mag nun mit Schaudern an seine Web- und Stromverbindungen in Ägypten oder Bangladesch denken.

Wo aber halbwegs stabile Verbindungen herrschen, hilft Interplay Sphere als Sende/Empfangszentrum mit Rechte- und Zugriffsmanagement-System für die Teilnehmer am Produktionsprozess ganz gewaltig. Das Hochladen des Materials läuft im Hintergrund über Priorisierung und Proxie – Übertragung von kleingerechneten Daten.

Wichtiger noch – der Journalist hat sozusagen alle Logos, Titel, und die Landkarten, die der Grafiker im Büro gerade produziert hat, auch unterwegs zur Verfügung, quasi auf der Timeline im Notebook – wenn er das Material braucht.

(mb)
Link zum Hersteller: Avid
facebook twitter
Avid_Interplay_sphere
Avid Interplay Sphere: Das Newsroom-Büro wird zur Wolke, auf die der Reporter, der Cutter, der Producer und andere zugreifen - egal wo sie gerade sind.
Avid-MPD_Multiplatform
Avid MPD: Das mittlere Fenster zeigt das gesuchte Material, darüber und darunter gibt es Knöpfe, die festlegen, welchem Kanal von Facebook über Vimeo bis zum Satellitenstrom zugeordnet werden soll. Ganz oben kann man zu platzierende Kommentare eingeben und rechts sitzt die Vorschau.